Wie entsteht eine Ausstellung?

Bauhaus Agenten Programm

Der Blog „Junges Bauhaus“ begleitet den Entstehungsprozess der Jubiläumsausstellung 100 Jahre Bauhaus. Ein Projekt des Bauhaus Agenten Programms.

Wie kam es zu diesem Blog? Das Junge Bauhaus gegen das müde Bauhaus!

Kurz vor den Sommerferien 2017 kam Nina Wiedemeyer, die Kuratorin der Jubiläumsausstellung 100 Jahre Bauhaus mit dem Wunsch auf mich zu, Schüler*innen in die Entwicklung ihres Ausstellungsprojekts mit einzubinden. Sie interessiere sich sehr für die Perspektive des jungen Publikums und damit verbunden natürlich auch für deren Fragestellungen und Kommunikationsverhalten. Zur gleichen Zeit äußerten Schüler*innen und Lehrer*innen in unserem Programmworkshop zum Thema Zusammenarbeit Museum und Schule am Bauhaus-Archiv, dass das Thema Museum einfach so langweilig wäre. Museen müssten sich verändern, damit Schüler*innen überhaupt Zugang bekommen. Sie würden sich gerne beteiligen und mehr über die Arbeit am Museum erfahren. Die Frage, wie entsteht eine Ausstellung wäre spannend – nicht zuletzt auch,  da Ausstellungsgestaltung eine zentrale Aufgabe im Kunstunterricht der Oberstufe und bei MSA-Prüfungen ist.

Was liegt da für eine Bauhaus Agentin näher, als ein schulnetzwerkübergreifendes Schüler*innenprojekt zu organisieren, dessen Strukturen partizipativ angelegt sind. Wir bieten Schüler*innen die Möglichkeit, sich in und neben ihrem täglichen Unterrichtspensum, an einem Dialog mit dem Museum auf Augenhohe zu beteiligen und den komplexen Entstehungsprozess einer Ausstellung aktiv zu begleiten und mit zu gestalten.

Ein erstes Brainstormingtreffen fand kurz vor den Sommerferien statt. Der Plan einen Blog zu gestalten, wurde gefasst. Das Team „junges Bauhaus“ hat Mitglieder aus drei Netzwerkschulen des Bauhaus Agenten Programms (Nelson-Mandela-Schule, Paula-Fürst-Schule und Walter-Gropius Schule). Dank  der tatkräftigen Unterstützung der Bloggerin Katrin Hofmann gehen wir im Januar 2018 online.

Anja Edelmann (Bauhaus Agentin), a.edelmann@bauhaus.de

 

Bauhaus Agenten Programm

Mit einem breit angelegten Vermittlungsprogramm setzen das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar in der künftigen Ausrichtung ihrer neuen Museen einen deutlichen Schwerpunkt. Seit dem Schuljahr 2016/17 arbeiten für die Dauer von vier Schuljahren neun von den Bauhaus-Institutionen verpflichteten Bauhaus Agenten an bis zu 36 Schulen in Weimar, Dessau und Berlin. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Künstlern, Gestaltern, Architekten und Stadtforschern entwickeln die Bauhaus Agenten neue Formate für ein innovatives und umfassendes Vermittlungsprogramm der neuen Bauhaus Museen. Vergleichbar einem vierjährigen Trainingsprogramm üben die jeweilige Bauhaus-Institution und die Schulen neue Wege der Vermittlung und der Zusammenarbeit ein. So soll das Thema Bauhaus bereits im Vorfeld des 100. Gründungsjubiläums 2019 in den Schulen der Bauhaus-Städte verankert werden.

Bauhaus Agenten ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Klassik Stiftung Weimar / bauhaus museum weimar.